Kabelzerlegung

 

Die KMR Kabel-Metall-Recycling GmbH verfügt über eine der größten und leistungsstärksten Kompaktanlagen für die Zerlegung sowohl sortenreiner als auch gemischter Al- und Cu-Kabel mit integrierter Leicht-Schwermetallseparation und kann in Kombination mit einer Schrottschere sowie Ringshredderanlage in einem BImSchG-genehmigten System auch alle Sorten von Erd- und Ölkabeln wirtschaftlich verwerten.


Die angekauften Altkabel werden nach einer manuellen Vorsortierung (Entfernung von störenden Fremdmaterialien / Aussortierung von Pb- und Fe/Bitumen-haltigen Kabeln) einem Universalzerkleinerer zugeführt und vorzerkleinert. Das eventuell vorhandene Eisen wird durch mehrere Überbandmagnetabscheiderstufen abgetrennt. Das vorzerkleinerte Material wird im 1. Kreislauf über verschiedene Förderstrecken, Bandanlagen, Vorratsbunker und Waage zur Schneidmühle und im 2. Kreislauf zu weiteren Schneidmühlen geführt. In beiden Kreisläufen wird das Material soweit geschnitten bzw. die Wertstoffe (Kupfer, Aluminium) von der Isolierung freigelegt, daß durch die nachfolgende Trennung mittels unterschiedlicher mechanischer Trennverfahren (Sieb- undStromklassierung) eine sortenreine Gewinnung der einzelnen Komponenten (Wertstoffe und Abfall) gesichert werden kann.

 

Das Schlitzen von Erdkabeln (17 04 10) und Cu-/Al-Massekabeln (17 04 11) erfolgt auf einem separaten, mit Ölabscheidersystem ausgerüsteten Platz und auf speziell dafür konstruierten Schlitzmaschinen. Ziel des Schlitzens ist die Rückgewinnung der Wertstoffe Kupfer, Aluminium und Blei.